‚Gefühltes Risiko‘ vs. reales

Dr. Frank Conrad - Urologe und Männerarzt in Köln
Dr. Frank Conrad, Kölner Urologe und Männerarzt: "Wer aus Angst vor COVID-19 urologische Untersuchungen und anstehende Vorsorgetermine auslässt, erweist seiner Gesundheit einen 'Bärendienst'."

Ihren Termin buchen Sie bitte hier telefonisch oder online.

Seit Beginn der Corona-Pandemie halten wir uns penibel an die Hygiene-Standards des Robert Koch-Instituts. Damit ist die Gefahr einer Ansteckung mit COVID-19 nahezu vollständig gebannt. Unsere Maßnahmen gegen COVID-19 (SARS-CoV-2) im Einzelnen:

  • Zugang zur Praxis nur einzeln und nach Voranmeldung
  • meine Mitarbeiterinnen und ich tragen Schutzkleidung
  • nach jeder Untersuchung nehmen wir eine Desinfektion nach den Standards des Robert Koch-Instituts vor

Bitte erscheinen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin. Im Einzelfall kann es zu Verzögerungen im Ablauf kommen.

Wer dennoch vor dem theoretischen Ansteckungsrisiko beim Arzt bzw. im Krankenhaus warnt, unterschlägt die Gefahren, denen sich Patienten aussetzen, wenn die erforderliche medizinische Versorgung aus Furcht vor COVID-19 unterbleibt.

In der Urologie gibt es Erkrankungen, wo 'auf Zeit spielen' meistens schwere Komplikationen bis hin zu dauerhaften Gesundheitsschäden zur Folge hat. Dazu zwei Beispiele:

  • Bei andauernden starken Hodenschmerzen ist eine sofortige urologische Behandlung angezeigt. Meistens ist die Ursache eine Entzündung, die zwingend mit Antibiotika zu behandeln ist. Andernfalls ist der Verlust der Zeugungsfähigkeit wahrscheinlich, im schlimmsten Fall kann auch eine lebensbedrohende Sepsis entstehen.
  • Für Männer um 40 ist der Hodenkrebs eine reale Gefahr. In dieser Altersgruppe zeigt er seine maximale Häufigkeit und wächst meist aggressiv. Deswegen ist das Zeitfenster für eine günstige Prognose in der Regel nur wenige Wochen kurz.

Fazit: Wer aus Furcht vor COVID-19 fällige urologische Untersuchungen bzw. Behandlungen auslässt, ist ganz und gar nicht nicht auf der sicheren Seite, sondern erweist seiner Gesundheit tendenziell einen 'Bärendienst'.

Wir behandeln weiter uneingeschränkt und in derselben Qualität wie vor der Pandemie. Bei akuten sowie chronischen Beschwerden in Urologie und Männermedizin sind wir für Sie da. Die urologische Vorsorge ist ein zentraler Schwerpunkt dieser Praxis.

Bitte bleiben Sie gesund und halten Sie sich weiter an die behördlichen Vorgaben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.